Meine Philosophie

Meiner Meinung nach heißt gute Softwareentwicklung, die Probleme der Nutzer zu verstehen, um daraus dann eine passende Software zu entwickeln. Es sollte bedeuten, nicht einfach nur das runter zu programmieren, was irgendjemand einem vorgibt, sondern dabei Dinge auch kritisch zu hinterfragen.

Übertragen auf den BI Bereich bedeutet das, dass ein Entwickler den gesamten Softwareprozess begleiten muss. Angefangen bei der Anforderungsaufnahme müssen sich Entwickler danach in das Problem einarbeiten und einen „Bauplan“ erstellen. Die dann folgende eigentliche Umsetzung hat zeitlich gesehen den geringsten Anteil. Abschließend sollte auch der Entwickler, der die Software entwickelt hat, diese mit dem Fachbereich gemeinsam testen und an den Fachbereich übergeben.

Das stellt natürlich hohe Anforderungen an die heutigen Entwickler. Denn diese müssen …

  • … in der Lage sein, fachliche Zusammenhänge nachvollziehen zu können
  • … Softwarelösungen planen können, die in der Zukunft leicht erweiterbar sind
  • … technisch breit aufgestellt sein, um sowohl ETL als auch Reports erstellen zu können
  • … über die Fähigkeit verfügen, Dinge kritisch zu hinterfragen

 

Nach oben beschrieben Kriterien zu arbeiten, ist meine zentrale Arbeitseinstellung. Der Nutzen für Sie ist, dass sie eine auf Ihr Problem ausgerichtete Lösung erhalten und die Erstellung dieser komplett in einer Hand liegt. Mit allen Vorteilen, die daraus resultieren.